Spielberichte A-1-Junioren

21.10.2017 – SpVgg Weiden – TUS Geretsried 0:1 (0:0)

Der TuS Geretsried kann doch noch gewinnen. Auf dem kleinen, harten und extrem holprigen Platz in Weiden konnte man sich durch einen Treffer in der 66. Minuten von Raphael Keil durchsetzen. Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Durch die Platzverhältnisse waren beide Mannschaften nicht in der Lage flüssigen Fußball zu zeigen.   Das Spiel war geprägt von langen Bällen, intensiven Zweikämpfen und dem ständigen Bemühen den Ball irgendwie unter Kontrolle zu bekommen. Torchancen waren Mangelware. In der ersten Halbzeit hatte jede Mannschaft jeweils einen Hochkaräter, doch die jeweiligen Torhüter parierten. Nach der Pause kam die SpVgg Weiden besser aus den Kabinen und hatte gleich 2 dicke Einschussmöglichkeiten. Doch auch hier konnte unser hervorragend agierende Keeper Noah Schade parieren. Danach verwandelte dann Raphael Keil mit einer Direktabnahme aus 12 Meter ein sehenswertes Zuspiel von Marco Walter unhaltbar in die Maschen. Die restliche Spielzeit versuchten die Weidener mehr Risiko zu gehen, doch bis auf eine Ausnahme ließen die Geretsrieder nichts mehr anbrennen und brachten den hauchdünnen Vorsprung über die Zeit.

Fazit:

Nur durch die bessere Chancenverwertung hat man heute einen wichtigen Sieg in einem unattraktiven Spiel auf Augenhöhe einfahren können.

15.10.2017 – TUS Geretsried – JFG Neuburg 1:2 (0:0)

Bei fast sommerlichen Temperaturen wurde der Spielbeginn aufgrund der verspätenden Anreise der Donaustädter um eine halbe Stunde nach hinten verlegt. Nach der ersten Niederlage im letzten Spiel kam es zu einigen Umstellungen beim TuS in der Anfangsformation. Man merkte den Geretsriedern an, dass sie das Spiel an sich reißen wollten, doch trafen sie heute auf einen taktisch bestens eingestellten Gegner. Gleich in den Anfangsminuten lief ein Neuburger alleine aufs Tor, doch konnte ein Abwehrspieler den Ball gerade noch vor der Torlinie klären. In den Folgeminuten hatte man mehr vom Spiel, doch die Donaustädter verstanden es, den Ball aus der Gefahrenzone fern zu halten. In der 15. und 18. Minute hatten dann die Hausherren trotzdem die ersten Großchancen, doch die wurden nicht mit der nötigen Überzeugung zu Ende gespielt. In der 28. Minute fehlte dann Meriton Alasani mit einem sehenswerten Kopfball an die Latte auch das Quäntchen Glück. Im Gegenzug hatten sich die Neuburger wieder durch ihr gefährliches Konterspiel eine Doppelchance erspielt. Im letzten Abschnitt der ersten Hälfte standen sich dann die Geretsrieder oft selbst im Weg und man kam kaum noch zu zwingenden Aktionen. So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Halbzeitpause. Gleich dann in der 47. Minute hatte dann Ziad Saibou die Führung für die Hausherren auf dem Fuß, doch sein Schuss aus 14 Meter ging einen guten Meter über das Tor. Danach verflachte das Spiel immer mehr. Während die Geretsrieder an den hervorragend organisierten Gästen bereits im Mittelfeld scheiterten, blieben auch die Neuburger zurückhaltend in ihren Offensivbemühungen. In der 72. Minute kam es dann zu einer großen Gelegenheit für die Heimelf, doch der Ball fand nicht den Weg über die Linie. Im direkten Gegenzug spielten die Gäste dann direkt und schnell über die Flügel nach vorne und die präzise Hereingabe wurde von Astrit Topalaj eiskalt verwandelt. Die Geretsrieder wechselten danach noch zweimal aus und warfen alles nach vorne. Doch die ganz großen Gelegenheiten blieben aus. In der 80. Minute konnte dann Simon Rauscheder doch noch eine scharfe Freistoßflanke per Kopf am zweiten Pfosten zum Ausgleich nutzen. Wiederum nur zwei Minuten später führte eine lang und hoch geschlagene Flanke zu einem Lapsus, welcher wiederum der Neuburger Mittelstürmer reaktionsschnell in die erneute Führung für die Gäste verwandelte. Die Endphase des Spiels war dann geprägt von hoch und weit geschlagenen Bällen der Geretsrieder in den Neuburger Strafraum, doch es kam dabei nichts Zählbares mehr heraus. Ähnlich wie im letzten Spiel schwächte man sich durch eine Zeitstrafe wieder in der Schlussphase und der glänzend leitende Schiedsrichter pfiff dann eine eher durchschnittliche Landesligapartie in der 92. Minute ab.

FAZIT:

Die Neuburger holten heute mit einer couragierten und cleveren Spielweise berechtigt die Punkte nach Hause. Es bedarf bei den Geretsriedern einer ganz deutlichen Leistungssteigerung, um wieder mit Punkten den Platz verlassen zu können.


30.09.2017 – TSV Kareth-Lappersdorf  – TUS Geretsried 2:1 (0:1)

Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt. Der Gastgeber TSV Kareth-Lappersdorf verlor das vorangegangene Spiel mit 0:7 und der TuS Geretsried kam mit der Empfehlung von 4 Siegen in Folge zum Gastspiel in die Oberpfalz. So war es dann irgendwie doch keine Überraschung, dass trotz zweier gut bespielbarer, großer Rasenplätze kurzerhand das Spiel auf den kleineren Kunstrasenplatz ausgetragen wurde. Gleich in den ersten Minuten erkannte man, dass der TuS die spielbestimmende Mannschaft war und die Oberpfälzer auf Schadensbegrenzung aus waren. Man erspielte sich vor allem über die linke Seite einige Hochkaräter, welche man aber nicht mit der nötigen Konsequenz in Tore ummünzte. Es bedurfte dann einem verunglückten Torschuss von Robin Reiter, der bei Argjent Veliqi landete, um in der 36. Minute in Führung zu gehen. Bis zur Pause hätte man noch einmal die Führung ausbauen können, doch der gegnerische Torhüter hatte heute einen glänzenden Tag und entschärfte den Schuss reaktionsschnell. Auf der anderen Seite wurde unser Torhüter nicht geprüft und man ging mit einem sicheren Gefühl in die Halbzeitpause. Doch das Bild änderte sich mit Anpfiff der zweiten Halbzeit. Die Gastgeber standen weiterhin tief und überließen den TuS das Spielgeschehen. Doch es schlichen sich plötzlich sehr viele einfache Ballverluste im Spiel nach vorne ein. So kamen die Oberpfälzer öfter in unseren Gefahrenbereich und zu den ersten Chancen. In der 58. Minute wurde wieder ein Ball in der Vorwärtsbewegung verloren und im direkten, schnellen Gegenangriff über außen, der nach einer scharfen Hereingabe zum Ausgleich führte. Nun wurde es auf dem Spielfeld immer lauter, hektischer und es kam zu den ersten Nicklichkeiten. Nach einem Diagonalball in den Geretsrieder Strafraum, kam es zu einer Berührung zwischen zweier Spieler und zur Überraschung vieler Beteiligten auch zu einem Strafstoß. Der wurde sicher in der 71. Minute verwandelt. Ab diesem Zeitpunkt versuchte man es zu sehr mit der Brechstange. Immer wieder verlor einfache Bälle oder wollte mit dem Kopf durch die Wand. Dennoch kam man noch zu aussichtsreichen Gelegenheiten, doch der Keeper der Oberpfälzer entschärfte zweimal hervorragend. Als dann noch ein klares Foul im Strafraum der Gastgeber nicht gepfiffen wurde, stellten die TuS das Fußballspielen komplett ein und ließen sich auf die Provokationen in und um das Spielfeld ein. So wurden noch zwei Geretsrieder nach einem Revanchefoul und einer verbalen Entgleisung mit der roten Karte vom Platz gestellt.  Als dann Schiedsrichter bereits in der 91. Minute abpfiff, war die erste Saisonniederlage besiegelt.

FAZIT:

Gegen den bisher schwächsten Gegner in der Landesliga Süd hat man sich durch einen indisponierten Auftritt im zweiten Spielabschnitt eine verdiente Niederlage eingefangen. Das Team muss lernen, sich gegen Provokationen und einseitigen Entscheidungen nicht derart gehen zu lassen, um weiterhin eine erfolgreiche Saison beschreiten zu können.

 

24.09.2017 – TSV Nördlingen – TUS Geretsried 0:2 (0:1)

Cooler Auswärtsauftritt

Bei herrlich sonnigen Wetter auf gut bespielbaren Rasen im 170 km entfernten Nördlingen konnten die TuS´ler ihren zweiten Auswärtssieg einfahren. Nach anfänglichem, beidseitigem Abtasten bekamen die Geretsrieder immer mehr Ballbesitz und Sicherheit in ihr Spiel. Nach einem Ballgewinn im zentralen Mittelfeld durch Meriton Alasani spielte dieser den Ball unmittelbar in die Gasse, den Raffi Keil gleich zur Führung in der 10. Minute nutzen konnte. Danach bestimmte der TuS das Spielgeschehen und hatte weitere aussichtsreiche Tormöglichkeiten. Ab der 30. Minute kamen dann auch die Gastgeber zu den ersten Chancen, konnten aber die kurze Schwächeperiode der Geretsrieder vor dem Halbzeitpfiff nicht ausnützen. So ging es mit einem knappen Vorsprung in die Kabinen. Gleich nach Wiederanpfiff wurde seitens der Gastgeber wesentlich härter und aggressiver in die Zweikämpfe gegangen. Doch letztendlich waren die Geretsrieder immer einen Schritt schneller und besannen sich immer mehr auf ihre fußballerischen Fähigkeiten. Eine feine Weitergabe von Maxi Lechner auf Ziad Saibou, der von der Torauslinie auf den zweiten Pfosten flankte, köpfte überlegt Meriton Alasani zum 2:0 in der 57. Minute ein. Gleich im Anschluss waren dann die Geretsrieder für 5 Minuten in Unterzahl, doch auch in dieser Phase gab es kein Durchkommen für die Gastgeber. In den letzten 25 Minuten hatte man noch die ein oder andere Großchance, die man aber allesamt nicht nutzen konnte. So konnte man einen läuferisch aber auch taktisch und technisch ansprechenden Auftritt sehr souverän zu Ende spielen.

FAZIT:

Eine starke, stabile Teamleistung der Geretsrieder hat nicht eine Chance für die Gastgeber in der

17.09.2017 – TUS Geretsried – DJK Vornbach 2:0 (0:0)

U19-Junioren gewinnen drittes Spiel in Folge!

Gegen den Gegner aus Vornbach tat sich die A-Jugend aus Geretsried lange schwer und konnte erst nach der Halbzeit überzeugen. Von Beginn an war es eine sehr unkonzentrierte Leistung, man ließ sich sehr auf die langen Bälle des defensiv eingestellten Gegners ein. Eine unkonzentrierte Defensivleistung ermöglichte den Gästen dazu einen Kopfball an die Latte und einmal musste Keeper Simon Voß bei einem Freistoß sein ganzes Können aufbieten, um das 0:0 zu retten.

Nach 25 Minuten wurde etwas besser kombiniert und man konnte sich die eine oder andere Chance erspielen. Ein Tor hatte sich der TuS nach einer derartigen ersten Hälfte nicht verdient.

Nach der Pause schlug die U19 direkt nach einem Freistoß zu: der Ball von Marco Walter rutschte auf den zweiten Pfosten durch und der eben erst eingewechselte Roman Rauscheder schob ein. Danach hatten die Gastgeber die Partie im Griff, ohne jedoch zu glänzen. Erst 20 Minuten vor dem Ende gab man wieder viele Bälle einfach her und foulte in gefährlichen Positionen. Erst wenige Minuten vor dem Ende entschied Rafael Kehl die Partie, indem er den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte.

Fazit: Schwache Leistung, aber drei verdiente Punkte. Ohne eine klare Leistungssteigerung wird es schwierig die Siegesserie weiter auszubauen.

09.09.2017 – FC Memmingen 2 – TUS Geretsried 0:4 (0:1)

Deutliche Leistungssteigerung ermöglicht ersten Auswärtssieg !

Bei regnerischem, kaltem Wetter kamen die Geretsrieder auf dem nassen und großen Rasenplatz sehr schwerfällig ins Spiel. Die ersten Minuten gehörten den Gastgebern, die den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen ließen und dabei sehr wenig gestört wurden. Unser Team war zur Vorwoche kaum wieder zu erkennen und hatte einige zu einfache Chancen für die Memminger zugelassen. Als sich dann in der 27. Minute ein Memminger Spieler ohne gegnerisches Einwirken schwer verletzte, drehte sich das Spiel. Das Mittelfeld war präsenter und störte erfolgreicher das gegnerische Aufbauspiel. Sehr effektiv konnte dann bereits die zweite Torchance im Spiel zur etwas schmeichelhaften Halbzeitführung genutzt werden. Dabei nahm Rafael Keil eine präzise Flanke von Plator direkt aus sieben Metern ab und ließ dem gegnerischen Torhüter keine Chance. Mit mehr Dominanz der Geretsrieder begann dann auch gleich der zweite Spielabschnitt. So gingen immer mehr gewonnene Zweikämpfe an die Isarstädter. Als ein schöner Sololauf von Marc Thiess nur durch ein Foul gebremst werden konnte, verwandelte Plator in der 51. Minute den dafür vergebenen Strafstoß souverän. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Geretsrieder das Spiel unter Kontrolle und kamen immer häufiger vor das Memminger Gehäuse. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld erfolgte prompt das direkte Zuspiel in den Fuß von Maxi Lechner, der in gewohnt sicherer Manier dem herauslaufenden Torwart keine Abwehrmöglichkeit ließ. Nach dieser Vorentscheidung wechselte der Coach kräftig durch und ließ drei Akteure zum ersten Mal A-Jugend Landesliga-Luft schnuppern. Das tat dem nun präsenten Auftritt der Geretsrieder keinen Abbruch. Es konnte sogar noch ein weiterer Treffer durch Maxi Lechner nach schönen Zuspiel von Simon Rauscheder kurz vor Abpfiff erzielt werden. Der sehr aufmerksam und ruhig leitende Schiedsrichter pfiff dann pünktlich die Partie ab. An der Stelle möchten wir noch den schwer verletzten Memminger Spieler beste und baldige Genesung wünschen.

FAZIT:

Aufgrund der doch deutlichen Leistungssteigerung im 2. Spielabschnitt hatte man sich den Sieg heute redlich verdient. Jedoch sollte die zähe und passive Vorstellung der Geretsrieder im ersten Drittel des Spiels Warnung genug für die kommenden Aufgaben sein.


03.09.2017 – TUS Geretsried – SV Planegg-Krailling 3:2 (2:0)

Nach dem knapp verpassten Aufstieg der letzten Saison und der schwer einzuschätzenden Saisonvorbereitung begann man heute auf dem neuen Kunstrasenplatz gleich mit dem ewig jungen Derby gegen den hocheingeschätzten SV Planegg die neue Landesligasaison 2017/2018. Vor fast 150 Zuschauern gingen beide Teams ohne großes Abtasten in die Offensivaktionen und Zweikämpfe. Es entwickelte sich von Anfang an ein sehr intensives Landesligaspiel. Nach der etwas hektischen Anfangsphase bekamen die Geretsrieder das Spiel jedoch immer besser im Griff und kamen auch zu guten Torgelegenheiten. In der 34. Spielminute konnte dann Rafail Keil nach einem Eckball im Nachsetzen die Führung für die Heimmannschaft erzielen. Der TuS kam fortan in die stärkste Spielphase und konnte 5 Minuten später wiederum durch Rafail Keil nach feinem Zuspiel von Fabian Raic auf 2:0 erhöhen. So ging man mit einer engagierten und guten Leistung in die Halbzeitpause.

Gleich nach Wiederanpfiff begann Planegg mit einem Sturmlauf und die Geretsrieder Abwehr hatte Schwerstarbeit zu leisten. In der 55. Minute kamen dann die Planegger durch Ihre starke rechte Offensivseite zum Anschlusstreffer. Das Spiel wurde nun immer hitziger und war geprägt von vielen Unterbrechungen. Eine unnötige Zeitstrafe brachte dann den SV Planegg in numerische Überzahl und mit viel Glück und Geschick konnte man in dieser Phase den Ausgleich verhindern. Andererseits hatten die Geretsrieder auch mit dem Kontern nicht das nötige Abschlussglück. So traf Fabian Raic in der 72. Minute nach schöner Direktabnahme nur den Innenpfosten. Erst als Maxi Lechner einen dieser gefährlichen Konter mit einem sehenswerten Lupfer zum 3:1 abschließen konnte, war der erste Saisonsieg sehr nahe. Doch nach dem abermaligen Anschlusstreffer kurz vor dem Ende durch die Planegger, musste bis zum Schlusspfiff in der 95. Minute gefightet werden, damit die 3 Punkte in Geretsried bleiben konnten.

FAZIT:

Ein nicht unverdienter Sieg der A Jugend gegen einen sehr starken Gegner aus Planegg. Letztendlich war man die etwas glücklichere Mannschaft, die aber von Anfang an einen sehr starken Siegeswillen gezeigt hat.


26.08.2017 – Rot-Weiß Oberföhring – TUS Geretsried 0:3 (0:2)

Tore: Fabian Raic, Plator Doqaj, Meriton Alasani

20.08.2017 – TUS Geretsried – FC Stätzling 2:6 (1:3)

Tore: Fabian Raic, Maximilian Lechner

15.08.2017 – TUS Geretsried – FC Deisenhofen 3:4 (1:1)

Tore: Simon Rauscheder, Rafail Keil, Maxi Lechner

30.07.2017 – TUS Geretsried – SV Waldeck-Obermenzing 7:2 (3:0)

Gegen den Bezirksoberligisten aus München war der TuS über die gesamte Spielzeit spielbestimmend und gewann auch in dieser Höhe verdient

Tore: Simon Rauscheder, Maximilian Lechner, Fabian Raic, Robin Reiter, Lazar Cavnic, 2 x Rafail Keil

23.07.2017 – TUS Geretsried – FT Gern München (Herren) 1:3 (0:2)

Tor: Robin Reiter

22.07.2017 – TSV Gilching-Argelsried – TUS Geretsried 1:6 (0:3)

Tore: 2x Malik Delic, Lorent Januzi, Fabian Raic, Plator Doqaj, Lazar Cavnic

16.07.2017 TUS Geretsried – TSV Milbertshofen 2:0 (2:0)

Der dritte Test an diesem Wochenende stand gegen den Bezirksoberligisten aus Milbertshofen an, den man in der ersten Halbzeit dominierte und folgerichtig mit 2:0 in Führung lag. Wunderschön war dabei das 2:0, ein Freistoßhammer von Marco Walter direkt ins Kreuzeck. Nach dem Seitenwechsel gelangen nicht mehr so viele Aktionen wie in Spielabschnitt eins, was wohl auch daran lag, dass die Kraft und Konzentration nachließ und das Mammutprogramm der gesamten Trainings- und Spielwoche sich bemerkbar machte.
Tore: Argjent Veliqi, Marco Walter

15.07.2017 TUS Geretsried – TSV 1860 München U17 2:1 (1:1)

Nachdem man in den ersten Minuten etwas unter Druck stand, entwickelte sich im Laufe der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe. Mit Unterstützung des gegnerischen Torwarts konnte der TUS durch einen Schuss fast von der Mittellinie von Simon Rauscheder in Führung gehen. Die Löwen konnten dann noch vor dem Seitenwechsel durch einen Strafstoß ausgleichen. Im zweiten Spielabschnitt hatte der TUS die besseren Möglichkeiten auf seiner Seite und kam letztendlich durch ein Tor von Maxi Lechner zum verdienten Sieg.

15.07.2017 TSV Großhadern (Herren) – TUS Geretsried 5:3 (3:1)

Der zweite Teil des Kaders bestritt zur gleichen Zeit ein Spiel gegen die Herrenmannschaft aus Großhadern. Bis man sich mit der robusten Spielweise zu Recht gefunden hatte, stand es bereits 3:0 für den Gegner. Der TUS fand aber mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie und bis zur 80. Minute konnte man auch auf 3:3 ausgleichen. In den letzten 10 Minuten musste man zwar noch zwei Gegentore hinnehmen, insgesamt war es jedoch ein guter Test.

Tore: Fabian Raic, Meriton Alasani, David Topic