Spielberichte 2. Mannschaft

20.08.2017 – TSV Irschenberg – TUS Geretsried

Vorbericht

Keine Lust mehr auf Berg- und Talfahrt hat Dieter Kloos. Und deshalb fordert der TuS II-Trainer mehr Kontinuität von seinem Team und einen Dreier beim Gastspiel in Irschenberg. Dabei helfen sollen Urlaubs-Rückkehrer aus der Ersten Mannschaft, die in der Reserve Spielpraxis sammeln sollen. Eine Erfolgsgarantie ist das nicht: „Auch, wenn sie aus dem Landesliga-Kader kommen, müssen die Jungs erst einmal ihre Leistung abrufen“, betont Kloos. Nach der 4:2-Niederlage gegen Helfendorf unter der Woche erwartet der Übungsleiter eine klare Steigerung seiner Elf: „Alle Spieler aus dem Kader können kicken. Es geht bei uns nur um die Einstellung, wie wir auftreten.“ Wenn das gegen Irschenberg besser klappt, rechnet der Coach mit drei Punkten – und langfristig mit mehr Kontinuität.  dst

TuS II: Kluge – M. Herberth, M. Untch, Barbier, Rosina, T. Karpouzidis, N. Karpouzidis, Klein, Ibo, Krillmäuer, Sacher.

15.08.2017 – SV Helfendorf  – TUS Geretsried 4:2 (2:1)

TuS-Coach Dieter Kloos findet klare Worte für das Spiel seiner Schützlinge: „Wir haben gegen einen schwachen Gegner verdient verloren.“ Dem Auftritt seiner Mannen kann er nur wenig Positives abgewinnen, „das war spielerisch zu wenig.“ Ersatzgeschwächt trat die TuS-Reserve an, mit Sebastian Untch half sogar ein etatmäßiger Torhüter im Feld aus. Das Gastspiel außerhalb des eigenen 16ers wurde mit Erfolg gekrönt: Untch traf zum 1:0 (21.). Danach wurden die Geretsrieder, die mehr Spielanteile hatten, gnadenlos ausgekontert. Florian Rutz (39.) und Alexander Steffel (44.) drehten das Spiel. Dominik Höcker (48.) und Lars Penning (58.) bauten eine komfortable Führung für Helfendorf auf. Alle vier Gegentore fielen nach Ballverlusten der Gäste und einem schnörkellosen Spiel über wenige Stationen. „Wir haben miserable Fehlpässe gespielt“, schimpft Kloos. Hätte Torhüter Michael Knestel nicht einige Male gut reagiert, hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen können. Nach dem 1:4 weckte der Geretsrieder Kapitän Christoph Klein mit einem Treffer noch kurz Hoffnung. Doch die TuS-Reserve konnte bei sommerlichen Temperaturen nicht mehr nachlegen.


12.08.2017 – TUS Geretsried – SV Waakirchen 2:1

TuS Geretsried II – SV Waakirchen-Marienstein 2:1 Von Beginn an überlegen, auch wenn die alten Probleme noch immer bestehen: So lässt sich der Auftritt der Reserve des TuS Geretsried zusammenfassen. Spielerisch ohne Probleme und stetig als stärkere Mannschaft auftretend, konnten die Geretsrieder mit einem ansehnlichen Fernschuss vom A-Jugendlichen Marc Thiess bereits in der 9. Minute in Führung gehen. Ansehnlich war allerdings auch der Ausgleich: Sebastian Fischer schlug einen Eckball gegen den Innenpfosten, von wo der Ball hinter die Linie sprang (32.). Der TuS ließ sich davon nicht wirklich aus der Ruhe bringen, „aber wir haben einen Tick nachgelassen vor der Halbzeit“, sagt Trainer Dieter Kloos. Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Geretsrieder mehrere gute Torchancen, „aber wir haben eben unsere alte Schwäche im Torabschluss“. Nach einem schönen Angriff über Kapitän Christoph Klein, den Christian Sacher abschloss, konnten die Gastgeber den Sieg zehn Minuten vor Schluss perfekt machen.

Vorbericht

TuS Geretsried II – SV Waakirchen (Sa., 17 Uhr) – Nach der 0:2-Pleite gegen die DJK Darching am vorigen Wochenende sieht Dieter Kloos sein Team gegen den SV Waakirchen in der Pflicht. „Zwei Heimspiele nacheinander verlieren, das sollten wir uns nicht leisten“, sagt der Trainer der Geretsrieder Reserve vor dem Spiel gegen den Vorjahreszweiten. „Ich hoffe sehr, dass wir dieses Mal einen Dreier holen.“ Dafür sei es jedoch nötig, sich mit einer anderen Einstellung zu präsentieren, Zweikämpfe anzunehmen, statt ihnen aus dem Weg zu gehen und öfter mal zu agieren, statt zu reagieren – und den inneren Schweinehund überwinden. „Der Gegner sollte sich wieder nach uns richten und nicht umgekehrt“, sagt Kloos, der urlaubsbedingt einige personelle Veränderungen vornehmen muss und auf Unterstützung aus dem Kader der ersten Mannschaft hofft.

TuS Geretsried: S. Untch – Lehmann, M. Untch, M. Herberth, Thiess, Schneider, Ibo, Klein, Krillmäuer, Sacher, Kinder.

05.08.2017 – TUS Geretsried – DJK Darching  0:2  (0:1)

Das war nix. Mit der 0:2-Niederlage gegen die DJK Darching legte die zweite Mannschaft des TuS Geretsried zum Saisonauftakt einen klassischen Fehlstart hin. „Wir haben in dieser Formation noch nie zusammengespielt“, suchte TuS-Trainer Dieter Kloos nach Gründen für die nicht einkalkulierte Pleite gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner. Der TuS erspielte sich von Anfang an ein optisches Übergewicht, ohne dabei wirklich zwingende Torchancen zu kreieren. So gingen die Gäste überraschend durch ein Kopfballtor nach Einwurf in Führung (26.). Nach dem Seitenwechsel versuchte der TuS es weiter mit spielerischen Mitteln, während Darching eher mit langen Bällen agierte – und nach einem Blackout in der Geretsrieder Hintermannschaft auf 2:0 (54.) davonzog. Die Gastgeber blieben bemüht und glücklos. Christoph Klein scheiterte am Pfosten (74.) Rodi Ibo trat den Ball aus zwölf Metern über die Latte, Florian Schneider scheiterte mit einem Distanzschuss am Torhüter. „Wir haben zu spät gemerkt, dass wir mehr kämpfen müssen“, ärgerte sich Coach Kloos und ergänzte vielsagend: „Wenigstens im Spiel muss ich auch mal Gas geben.“

Vorbericht

TuS Geretsried II – DJK Darching (Sa., 17 Uhr) – Kribbelig? Nein, kribbelig sei er nicht vor dem ersten Anpfiff, versichert Dieter Kloos. „Wir freuen uns, dass es endlich losgeht“, sagt der Trainer der Geretsrieder Reserve, der allerdings zugibt, selbst etwas gespannt zu sein, was sein Team zum Punktspielauftakt zu leisten vermag. Denn die Trainingsbeteiligung fiel in der Vorbereitung selten zur Zufriedenheit des Übungsleiters aus. „Das wird uns konditionell nicht entgegenkommen“, vermutet Kloos. Auch beim 5:4-Sieg im letzten Testspiel beim TSV Schäftlarn habe seine Hintermannschaft schon frühzeitig ermüdungsbedingte Abstimmungsfehler offenbart. „Ich hoffe, dass wir das konditionelle Defizit spielerisch ausgleichen können“, so der Trainer. Da kommt es ganz gelegen, dass die Mannschaft zum Start mit jungen, motivierten Nachwuchsspielern aus der U 19- Landesliga gefüllt ist.

28.07.2017 – TSV Schäftlarn – TUS Geretsried 4:5 (2:3)

Tore: Rodi Ibo, Michael Lehmann, Christian Sacher, 2 x Johannes Bahnmüller

23.07.2017 – TUS Geretsried – ASC Geretsried 4:1 (1:0)

Tore: 2 x Patriot Lajqi, Christoph Klein, Florian Schneider

19.07.2017 – SV Bad Heilbrunn – TUS Geretsried 4:0 (2:0)